Milo Moiré
English / Deutsch
Kunst ist, das Ursprünglichste zu berühren, die Reinheit eines Gedanken,
die Schönheit der Aufrichtigkeit, das Wiederfinden in sich selbst.
Die geheime und universale Sprache der Symbole, das gelebt-radikale Embodiment
und Aspekte der Sozialisierung sind die zentralen Perspektiven des Schaffens der Künstlerin Milo Moiré.
Im Dialog und im Wechselspiel von Kunst und Wissenschaft als Inspirationsquelle entstehen so poetische Paintings und eindringliche Performances.
Eine still-kraftvolle Kunst.
Like
@milomoire folgen

Performance

(Text by Elaine Abrams)

Performance als Ort des Widerspruchs – Paradox als Keim seelischer Entwicklung
Den Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst vollziehe ich mithilfe der Verkörperlichung.

Mit expressiver und doch unangestrengt zufällig wirkender Konzeptkunst, nicht
gebunden an Materialien außer an den eigenen Körper, stellt Milo Moiré das
Denkdiktat des Alltags in Frage. Sie benutzt nackte Haut als ambivalentes Zeichen
der Blösse, für die kulturell verankerte Verachtung der Entblössung, die kollektive
Verletzlichkeit und als Sinnbild für die allumfassende Sehnsucht nach Nähe.
Die eigene, radikale Nacktheit wird dabei zum Abwehrschild gegen das Stereotype und
macht die Künstlerin paradoxerweise zur Unsichtbaren.
Lässt man atemberaubende Schutzlosigkeit zu, entsteht plötzlich ein protektiver, fast privater Raum...
selbst in einer Straßenbahn.

Milo Moire´s Performances beginnen in den Tagträumen, den alltäglichen, persönlich-körperlichen Erfahrungen, die sich durch wilde Assoziationen zu einem inneren Gesamtkunstwerk verdichten, um heran zu reifen. Die Körperlichkeit wird so zur Notwendigkeit für den künstlerischen Ausdruck, um das Geschehene - auch für den Zuschauer - erlebbar zu machen. Milo Moire beschreibt ihre Kunst, als „durch Intuition geleitete Kunst. Um Kunst zu schaffen, setze ich auch das Ursprüngliche der Weiblichkeit – meine Vagina – ein“.



The "PlopEgg" Painting Performance # 1
A Birth of a Picture

(Text by Elaine Abrams)

Eine aufrecht stehende Nackte auf einer Empore...Ein mit Tinte und Acryl gefülltes Ei...Eine präparierte Leinwand...

Was die Zuschauer erwartet, ist die komprimierte Geburt eines Kunstwerks. Mühevoll verlässt das Ei den Geburtskanal der Künstlerin und zerschellt auf der Leinwand, rote Farbe fließt raus. Das nächste Ei birgt eine andere Farbe und so entsteht nach und nach, begleitet nur von lauten „Plops“, ein abstraktes Werk – archaisch, unkontrollierbar und intuitiv. Am Schluss der fast meditativen Art-Birth-Performance wird die befleckte Leinwand zusammengeklappt, glatt gestrichen und auseinander gefaltet zu einem symmetrisch gespiegelten Bild von überraschender Farbgebung und kraftvoller weil universeller Symbolik.

Das unmittelbar aus der Vagina entstandene Bild setzt augenblicklich Gedankenketten frei – über die Schöpfungsangst, die symbolische Kraft des Beiläufigen und die kreative Macht der Weiblichkeit. Ein Vergleich zu wilden Assoziationen kommt auf und durch die Intensität des Gesehenen und (Mit)-Erlebten wird klar, dass die Kunst wie so oft die Körperlichkeit braucht, um sich manifestieren zu können.

Milo Moire eröffnet ihre Performance Reihe „The PlopEgg Painting Performance # 1 – A Birth of a Picture“ auf der renommierten Kunstmesse Art Cologne – einem Ort, an dem sich die Kunst auf den Flirt mit großen Zahlen einlässt. Das Hashtag 1 steht für das erste Art-Birth-Picture, das vor den Augen der Zuschauer auf einer wie ein Pressespiegel aufbereiteten Leinwand entstehen wird. Weitere Performances sollen weltweit auf verschiedenen Kunstmessen folgen.

Im Kontext von Kunst (Performance), Kommerz (Art Fair) und Meinungsschaffung (Media) geschieht so ein vorsätzlich-zufälliger Schöpfungsakt, der ambivalente Deutungen provoziert. „In meiner Kunst versuche ich, Denktüren zu schaffen“, sagt die Künstlerin. Und es gibt immer mindestens eine Tür, die durch den Spiegel führt.

Elaine Abrams Copyright @ Elaineblogs.com



The Split Brain - (La bruja de nieve)

Jeden Tag aufs Neue beginnt ein Kampf im Kopf... Ein Team von rivalisierenden GEGENSPIELERN konkurriert um das eigene ICH, auf einem Minenfeld von Bewusstsein und Zwang… geselliges Lächeln oder erschöpftes Weinen, kontrolliertes Arbeiten oder hingebungsvoller Genuss? Stets griffbereit die eiserne MASKE als Schutz vor negativen Folgen.
Im dualen Kern der Rivalität von INNEN und AUSSEN, stehen wir mit uns selbst in Verhandlung.
Was bleibt übrig aus dieser inneren Demokratie?…Ein sich ständig wandelndes, zwiegespaltenes Gesicht.

the split brain video thumb the split brain


The Script System

Der Tag für Tag gleiche Weg zur Arbeit mit der Straßenbahn... Es ist früh...VIEL ZU FRÜH für Performance Kunst!
Das halb-automatisierte Agieren nach verinnerlichtem Script... Einsteigen, durchgehen, Ticket entwerten, Platz einnehmen...
Gestört durch eine vollkommen Nackte, mittendrin, gekleidet in Worte...
Was wird passieren? Erstaunlicherweise...NICHT VIEL!

script system video thumb The Script System

Paintings

Meine Bilder gewähren Einlass in das Dunkle, Schöne in Dir...
Für mich ist Malerei ein Prozess, angefangen von der unfertigen Idee, die sich Strich
für Strich beinahe organisch zu einem Ganzen entwickelt, das am Ende implizites
Wissen in einem neuen Kontext offenbart.

PlopEggs

PlopEgg #1
COLLAGE, ACRYLIC, INK & EGGS on CANVAS
150 x 210 CMs

PlopEgg #1

Frühere Arbeiten

SELF PORTRAIT<br/>PENCIL ON PAPER<br/>31,7 X 42,7 CM VIVA! IL PAPA <br/>ACRYLIC AND WATERCOLOUR ON PAPER<br/>28,5 X 20,7 CM STIMULI I<br/>PENCIL ON PAPER<br/>20,8 X 28,5 CM UNITY I<br/>WATERCOLOUR ON PAPER<br/>20,8 X 28,3 CM UNITY II<br/>CRAYON AND PENCIL ON PAPER<br/>28.5 X 20,8 CM
UNTITLED<br/>WATERCOLOUR ON PAPER<br/>31,7 X 42,7 CM STIMULI II<br/>PENCIL ON PAPER<br/>28,5 X 20,8 CM STIMULI III<br/>PENCIL ON PAPER<br/>28,5 X 20,8 CM SEPARATION I<br/>WATERCOLOUR ON CANVAS<br/>30 X 40 CM SEPARATION II<br/>PENCIL ON PAPER<br/>29,7 X 41,8 CM
STIMULI IV<br/>PENCIL ON PAPER<br/>20,8 X 28,5 CM UNTITLED<br/>WATERCOLOUR ON PAPER<br/>27,5 X 20 CM STIMULI V<br/>PENCIL ON PAPER<br/>20,8 X 28,5 CM UNTITLED<br/>CRAYON ON PAPER<br/>28,5 X 20,8 CM STIMULI VI<br/>PENCIL ON PAPER<br/>20,8 X 28,5 CM
SOLITUDE<br/>ACRYLIC ON CANVAS<br/>30 X 50 CM UNTITLED<br/>CRAYON AND PENCIL ON PAPER<br/>28,5 X 20,8 CM PRIMUS I<br/>LINOLEUM PRINT COLLAGE ON PAPER<br/>21 X 21,7 CM PRIMUS II<br/>LINOLEUM PRINT COLLAGE ON PAPER<br/>20,9 X 29,6 CM PRIMUS III<br/>LINOLEUM PRINT ON PAPER<br/>20,9 X 29,6 CM
UNTITLED<br/>LINOLEUM PRINT ON PAPER<br/>20,9 X 29,6 CMb PRIMUS IV<br/>LINOLEUM PRINT ON PAPER<br/>20,9 X 29,6 CM PRIMUS V<br/>LINOLEUM PRINT ON PAPER<br/>20,9 X 29,6 CM UNTITLED<br/>PENCIL ON PAPER<br/>28,5 X 20,8 CM UNTITLED<br/>CRAYON AND PENCIL ON PAPER<br/>28,5 X 20,8 CM
UNTITLED<br/>PENCIL ON PAPER<br/>20,8 X 28,5 CM

Den Menschen und seine innere Welt in den Mittelpunkt gestellt, arbeitet sich die Künstlerin Milo Moiré von Innen nach Außen, vom kleinen Detail zum großen Ganzen. Wenn Milo Moiré ein Gesicht oder einen Körper malt, dann empfindet sie so, als würde sie die Person mit jedem Strich berühren. Das Motiv lebt während dem Gestaltungsprozess in der Berührung zu ihr.